bali

kombireisen

Wetter Bali

Die im Indischen Ozean gelegene indonesische Insel Bali ist bei Touristen vor allem für ihre traumhaften Strände, ihre üppige Vegetation sowie wegen ihrer faszinierenden Tempelanlagen beliebt. Aber auch Trekking im bergigen Inselinneren erfreut sich immer größer werdenden Zulaufs.

Das Wetter Bali wartet ganzjährig mit Lufttemperaturen von 30-32C C auf, wobei es nachts auf bis zu 21C C abkühlt. Nur in den höheren Lagen des Zentrums der Insel ist es etwas kühler. Hier klettert das Thermometer tagsüber teilweise nur bis zur 20C-Marke, in den Nachtstunden können sich die Temperaturen sogar im einstelligen Bereich bewegen. Insgesamt zeichnet sich das tropisch-heiße Wetter Bali aber durch nur sehr geringe Temperaturschwankungen im Jahresverlauf aus und auch die Wassertemperatur beträgt ganzjährig angenehme 28-32C C. Da Bali nahe des äquators liegt, unterscheidet man hier nicht vier, sondern lediglich zwei Jahreszeiten: die Regen- sowie die Trockenzeit.

Beste Reisezeit Bali

In der Trockenzeit von April bis Oktober herrscht der Südostmonsun vor und beschert der Insel zwischen sechs und acht Sonnenstunden pro Tag, wobei in der Regel nicht mit Niederschlag zu rechnen ist. Daher gelten die Sommermonate - und im Speziellen der September - als beste Reisezeit für Bali.

Von November bis März aber wird das Wetter Bali durch den Nordwestmonsun bestimmt, welcher dann regelmäßig für monsunartige Schauer sorgt, welche zwar meist kurz, aber sehr heftig ausfallen können. überspülte Straßen stellen nach einem Regenguss keine Seltenheit dar. Allerdings verteilt sich die Niederschlagsmenge auf der Insel sehr ungleichmäßig: Mit 3.000 ml pro Jahr fällt die höchste Regenmenge im Gebirge, gefolgt vom Süden der Insel mit 2.000 ml jährlich. Durch seine Lage im Schutz der Berge ist der Norden Balis am wenigsten stark von Regenfällen betroffen.

Nur der Süden kann es manchmal zu tagelangem Dauerregen kommen, während sich die Gewittergüsse sonst in der Regel auf eine kurze Zeitspanne, meist am späten Nachmittag, beschränken. Trotzdem es in der Regenzeit auf Bali relativ windig ist, besteht hier keine Gefahr von Zyklonen. Und obwohl Februar und März mit einer mittleren Tagestemperatur von 30C C die kühlsten Monate auf Bali darstellen, scheint auch dann häufig die Sonne. Da zudem die Luftfeuchtigkeit während der Regenzeit knapp 100 % beträgt, wird das Klima im Allgemeinen als sehr schwül empfunden.

Als beste Reisezeit für Bali empfehlen sich die Monate April bis Oktober. In der Trockenzeit herrscht durchgängig beständiges und warmes Wetter und aufgrund der geringeren Luftfeuchte ist die Hitze auch für Mitteleuropäer gut erträglich. Gerade von Juni bis August weht zudem stets eine leichte, aber erfrischende Brise. Wer seinen Badeurlaub an Balis Nordküste verbringen möchte, kann auch durchaus eine Reise zur Regenzeit in Betracht ziehen, da sich Niederschläge lediglich in kurzen Schauern entladen, meist aber die Sonne scheint.

kombireisen

Diese Webseite verwendet Cookies. Klicken Sie hier für mehr Informationen. Wenn Sie damit einverstanden sind, klicken Sie auf